Winterwanderung Einladung

Einladung zur Winterwanderung zum Ort der geplanten Tank- und Rastanlage „Lange Berge“

Braucht es eine Tank- und Rastanlage bei Drossenhausen? In der Frankenschau vom 25.1.22 befürwortete Bernd Höfer, Bürgermeister von Meeder, den Bau und hob die Vorteile, die der Bau einer Tank- und Rastanlage in der Gemeinde mit sich bringen würde, hervor – unter anderem sei der Verkauf von regionalen Produkten ein positiver Nebeneffekt. Laut ihm ist auch die Mehrheit in der Gemeinde davon überzeugt, dass die geplante Tank- und Rastanlage „Lange Berge“ gebaut werden soll. Allerdings finden sich im Aktionsbündnis Pro Natur Lange Berge ebenfalls Bürger aus Meeder, die sich engagiert genau dagegen aussprechen. Außerdem haben bereits 1200 Unterstützer die Petition des Aktionsbündnisses gegen den Bau unterschrieben. Die Gründe für die Kritik des Aktionsbündnisses an dem geplanten Bau sind bekannt: Die Flächenversiegelung von bis zu 14 ha ist vor dem Hintergrund des geplanten Flächensparziels Bayerns nicht mehr zeitgemäß, während gleichzeitig bereits Anlagen in der Nähe existieren, die naturfreundlicher und kostengünstiger ausbaubar wären. Das Aufkommen der LKWs zwischen von Ebersdorf und Suhl ist deutlich geringer als bei der ursprünglichen Planung gedacht. Ein Eingriff in die Natur an dieser Stelle würde die umgebenden Biotope und Schutzflächen beeinträchtigen. Nicht zuletzt ist die Planung dahingehend veraltet, dass die Raststätte ohne eine Unterbringung für Berufskraftfahrer geplant wurde und daher den eigentlich Zweck nicht richtig erfüllt. Dafür besteht aber ein nicht gelöstes Abwasserproblem, das bei Starkregenereignissen zu Überschwemmungen in der Gemeinde Lautertal führen kann.

Um die Situation vor Ort gemeinsam zu bewerten, lädt das Aktionsbündnis Pro Natur Lange Berge die Beteiligten und interessierte Bürger*innen am 6.2.22 zu einer Winterwanderung zum geplanten Standort der Tank- und Rastanlage Lange Berge ein. Eingeladen sind Landrat Sebastian Straubel, der stellvertretende Landrat und Klimabeauftragte des Landkreises Christian Gunsenheimer, MdB Johannes Wagner (Bündnis 90/Die Grünen), MdB Jonas Geissler (CSU und Mitglied im Verkehrsausschuss), sowie Bürgermeister Karl Kolb und der Gemeinderat von Lautertal und Bürgermeister Bernd Höfer mit dem Gemeinderat von Meeder, die von dem Bau betroffen sind, Naturschutzverbände und alle Interessierte. Bei der Ortsbegehung sollen die Auswirkungen eines Baus vor Ort besprochen und mögliche Alternativen diskutiert werden. Treffpunkt ist um 15.15 Uhr am Gasthaus Mesch in Drossenhausen. Wer mit dem ÖPNV anreisen möchte, kann um 13.34 Uhr ab Bahnhof Coburg zusteigen und dann gemeinsam mit anderen Interessierten ab Meeder zum Treffpunkt laufen.

Die Veranstaltung findet draußen statt, es gilt eine FFP2-Maskenpflicht und festes Schuhwerk ist je nach Witterung empfehlenswert.